Es gibt konkrete Fortschritte bei der Reaktivierung unserer Bahnstrecken!

Es gibt konkrete Fortschritte bei der Reaktivierung unserer Bahnstrecken!

Die Resolutionen der Kreistage in Rotenburg (Wümme), Stade und Osterholz für eine Reaktivierung der „Moorexpress-Strecke“ von Stade über Bremervörde bis Osterholz-Scharmbeck für den Personenverkehr haben Kai Seefried, Marco Prietz und ich erfolgreich zum Anlass genommen, uns bei Minister Bernd Althusmann für eine Machbarkeitsstudie einzusetzen. Hierfür ist nun der Weg frei. Die EVB kann zusammen mit den Landkreisen eine entsprechende Studie beauftragen. Das ist ein wichtiger nächster Schritt in der Vorbereitung der Reaktivierung.
Im Gespräch mit EVB-Geschäftsführer Christoph Grimm waren wir uns einig, dass eine Reaktivierung der Bahnstrecke sowohl mit Blick auf den Klimaschutz, als auch die Attraktivität der berührten Regionen von großem Wert ist.
Weitere Themen waren neben neben dem Moorexpress auch die vom Landkreis Rotenburg (Wümme) ebenfalls angestrebten Streckenreaktivierungen zwischen Zeven und Tostedt sowie Bremervörde, Zeven und Rotenburg zur Sprache. Grimm machte deutlich, dass es in Deutschland kaum ein Streckennetz gibt, das besser für eine Reaktivierung geeignet ist, als jenes der EVB. Das macht Mut!